Kurztipp: DRBD + EL7: /var/lib/drbd/drbd-minor-0.lkbd: No such file or directory

Beim Anlegen eines DRBD-Volumes auf CentOS 7 bin ich kürzlich auf folgende Fehlermeldung gestoßen: # drbdadm create-md r0 initializing activity log NOT initializing bitmap Writing meta data… lk_bdev_save(/var/lib/drbd/drbd-minor-0.lkbd) failed: No such file or directory New drbd meta data block successfully created. lk_bdev_save(/var/lib/drbd/drbd-minor-0.lkbd) failed: No such file or directory Hoppla! Nach Ausführung des Befehls stand das
Weiterlesen...

Kurztipp: Please reserve memory by passing „crashkernel=X@Y“ parameter to the kernel

Beim Konfigurieren von kdump auf einem System stieß ich neulich auf den folgenden Fehler: Please reserve memory by passing „crashkernel=X@Y“ parameter to the kernel In der GRUB-Konfigurationsdatei bzw. der Kernel-Kommandozeile befand sich jedoch der Parameter crashkernel: $ grep crashkernel /proc/cmdline ro root=/dev/mapper/vg_system-lv_root … crashkernel=auto … rhgb quiet Mir ist aufgefallen, dass diese Einstellung auf anderen
Weiterlesen...

Kernel-Dumps mittels kdump auf Remote-Maschinen sichern

Stürzt der Linux-Kernel ab, so kann dank eines Mechanismus namens kdump ein Abbild des Speicherinhalts (auch vmcore genannt) erstellt werden. Dieses ist vor allem dann nützlich, wenn der Support in Anspruch genommen werden soll, um die Problemursache zu eliminieren. Standardmäßig legt dieser Mechanismus den vmcore unterhalb /var/crash ab. Wenn der Kernel jedoch nicht mehr in
Weiterlesen...

Kurztipp: osad: Unable to connect to the host and port specified (EL6.6 + EL7)

Hinweis vom Januar 2015: Der Bug wurde inzwischen behoben. Mir ist aufgefallen, dass es derzeit (01.11.2014) nicht möglich ist, osad (Open Source Architecture Daemon) mit aktiviertem SELinux auf EL6.6 und EL7 Systemen zu betreiben. Ersichtlich ist das an folgender Fehlermeldung beim Starten des Dienstes: # service osad restart Shutting down osad:                                        [  OK  ] Starting osad:
Weiterlesen...

Red Hat Enterprise Linux 6.6 veröffentlicht

Gestern hat Red Hat mit der Version 6.6 ein weiteres Update des Major-Releases 6 von Red Hat Enterprise Linux veröffentlicht. Wie bei bisherigen Minor-Updates wurden hier zahlreiche Verbesserungen und einige „Technical Previews“ implementiert. Die Änderungen wurden ausführlich in den Release- und Technical Notes dokumentiert: Release Notes: https://access.redhat.com/documentation/en-US/Red_Hat_Enterprise_Linux/6/html/6.6_Release_Notes/index.html Technical Notes: https://access.redhat.com/documentation/en-US/Red_Hat_Enterprise_Linux/6/html/6.6_Technical_Notes/index.html Neben den üblichen Kernel Treiber-Updates
Weiterlesen...

Software und Configuration-Management mit RPM leicht gemacht

Wer mehrere Red Hat Enterprise Linux-Systeme (oder äquivalente Ableger, wie CentOS oder Scientific Linux) betreut, entwickelt im Laufe der Zeit eine gewisse Routine, mit welcher die einzelnen Hosts eingerichtet und administriert werden. Da jedoch selbst der beste Administrator mal etwas vergessen kann, wäre eine zentralisierte Software- und Konfigurationsverteilung von Vorteil. Mit Chef und Puppet gibt
Weiterlesen...

Standard-Route wird unter RHEL / CentOS 5.3 ignoriert

Bei RHEL bzw. CentOS 5.3 kann es vorkommen, dass eine vermerkte Standard-Route ignoriert wird. In einem solchen Fall ist enthält die Routing-Tabelle keinen entsprechenden Eintrag… # netstat -r|grep default …obwohl ein entsprechendes Gateway sowohl in der Netzwerk-Hauptkonfiguration… # cat /etc/sysconfig/network … GATEWAY=10.24.36.1 …als auch in der Schnittstellen-Konfiguration vermerkt wurde: # cat /etc/sysconfig/network-scripts/ifcfg-eth0 … GATEWAY=10.24.36.1 Abhilfe
Weiterlesen...

Unterschiede zwischen Spacewalk, Red Hat Network Satellite und SUSE Manager

Mit Red Hat Network Satellite und SUSE Manager gibt es zwei Management-Suiten für die Linux Enterprise-Distributionen Red Hat Enterprise Linux und SUSE Linux Enterprise Server. Auf den ersten Blick sehen die beiden Produkte gleich aus und auch aus technischer Sicht gibt es starke Ähnlichkeiten, da die Produkte beide auf der selben quelloffenen Software-Kernkomponenten aufbauen: Spacewalk.
Weiterlesen...

RHEL 6.4, tmpfs und OMD: can’t find /omd/sites/… in /etc/fstab or /etc/mtab

Hinweis: Der nachfolgende geschilderte Fehler wurde inzwischen durch einen RHEL-/CentOS-Patch behoben (util-linux-ng) – einfach das System updaten! Wer Open Monitoring Distribution auf RHEL oder CentOS 6.4 einsetzen möchte, hat vermutlich das Problem, dass das Erstellen von Sites nicht wie gewohnt funktioniert: # omd create test Adding /omd/sites/test/tmp to /etc/fstab. Creating temporary filesystem /omd/sites/test/tmp…mount: can’t find
Weiterlesen...

Kurztipp: Dell OpenManage Server Administrator unter RHEL x86_64 – ./invcol: /lib/ld-linux.so.2: bad ELF interpreter

Auf 64-bit RHEL-Systemen kann es vorkommen, dass der DELL OMSA Inventory Collector mit folgender Fehlermeldung abbricht: # /opt/dell/srvadmin/sbin/invcol /opt/dell/srvadmin/sbin/invcol: ./invcol: /lib/ld-linux.so.2: bad ELF interpreter: No such file or directory Das ist sehr unschön, wenn man das betroffene Systeme über DELL OpenManage Essentials auf anstehende Firmware-Patches überprüfen will. Der Grund ist, dass das erwähnte Programm noch
Weiterlesen...