Kurztipp: Entfernen von verwaisten SAN Multipath-Laufwerken unter Enterprise Linux

Download PDF

Neulich galt es, auf einem physischen Enterprise Linux-System eine SAN-LUN zu entfernen. Hierzu wurde die Konfigurationsdatei des Multipath-Dienstes (/etc/multipath.conf) angepasst und der Dienst angewiesen, diese neu einzulesen:

# vi /etc/multipath.conf
...
ESC ZZ
# service multipathd reload

Danach war das entfernte Laufwerk nicht mehr in der Multipath-Topologie ersichtlich:

# multipath -l

Nach Entfernung der LUN innerhalb des SAN trat auf einmal eine neue, nicht weiter benannte LUN in der Multipath-Topologie auf. Dieses Laufwerk ließ sich nicht löschen, da es angeblich noch in Benutzung war:

# multipath -f mpathf
May 04 23:32:31 | mpathf: map in use

Ein Anzeigen der Multipath-Topologie zeigte, dass – wie erwartet – die SAN-Pfade entfernt wurden:

# multipath -l
...
mpathf (xxx) dm-0 IBM,1337XIV
size=20G features='1 queue_if_no_path' hwhandler='0' wp=rw
`-+- policy='round-robin 0' prio=1 status=active
|- 1:0:6:1 sdi 8:118 failed faulty running
|- 0:0:9:1 sdf 8:80 failed faulty running
|- 1:0:7:1 sdj 8:134 failed faulty running
|- 0:0:6:1 sda 8:0 failed faulty running

Um das tote Laufwerk restlos zu entfernen, halfen die folgenden Befehle:

# dmsetup remove -f mpathf
# multipath -f mpathf

Der erste Befehl entfernt das Device Mapper-Laufwerk, während der zweite Befehl das Gerät aus der Multipath-Konfiguration entfernt.

Download PDF