Debian Wheezy’s send_nsca und nsca 2.7.2

Unter Debian Wheezy gibt es erstmal auch ein Paket für den NSCA-Agent (früher gab es nur ein Paket, welches Agent und Dienst vereinte). Das Paket liegt in der Version 2.9.1 vor – in Kombination mit dem NSCA-Server in der Version 2.7.2 ergibt das allerdings leider unschöne Fehlermeldungen im Syslog:

# cat /var/log/messages
...
nsca[30772]: Handling the connection...
nsca[30772]: Dropping packet with invalid CRC32 - possibly due to client using wrong password or crypto algorithm?

Der Hintergrund ist, dass send_nsca in der neueren Version eine größere Paketgröße von 4096 Bytes (anstatt 512) hat – damit kann der Server nichts anfangen. Die einfachste Lösung ist es, send_nsca in einer älteren Version zu übersetzen. Idealerweise nimmt man genau die NSCA-Version, die auch auf dem Nagios-/Icinga-Server verwendet wird.

In meinem Fall war das NSCA 2.7.2. Die folgenden Zeilen laden einige Entwicklungswerkzeuge und NSCA herunter. Anschließend wird send_nsca übersetzt und auf die Festplatte kopiert. Zuletzt muss noch die send_nsca-Konfigurationsdatei angepasst werden:

# apt-get install gcc make libmcrypt-dev
# links 'http://sourceforge.net/projects/nagios/files/nsca-2.x/nsca-2.7.2/nsca-2.7.2.tar.gz/download'
# tar xfz nsca-2.7.2.tar.gz
# cd nsca-2.7.2
# ./configure --prefix=/usr
# make send_nsca
# cp src/send_nsca /usr/sbin/send_nsca
# vi /etc/send_nsca.cfg

Und siehe da – schon funktioniert das Ganze wieder:

PASSIVE SERVICE CHECK: somehost;HW: CPU;0;OK - load average: 0.20, 0.18, 0.26

🙂

Sharing is caring


Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInShare on XingShare on RedditPrint this pageEmail this to someone

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Vielen dank für diesen Artikel, ich hätte vermutlich bei Nagios noch lange suchen können woran es den gelegen haben könnte. Das Nagios auch die Systemeigenen NSCA Tools verwendet anstatt die mitgelieferten hätte ich nun nicht gedacht… Cheers!

Schreibe einen Kommentar